Kindes Entführung in Ibk mit hilge de Fam.Gericht!

Sehr geehrte !
Vorgensweise des Familiengericht Innsbruck in den Fall gemeinsame danach aber alleinige Obsorge(Meine KV) für das minderjähriges Kind geht zu Ende des Entführung. Man entsorgt den Vater um ans Kind zu bekommen; spielen alle brav mit; Arbeitsgeber betrügen den Lohn Abrechnungen;
Hotel Thaler Hienterthiersee Jahres Überstunden cca.750 in ein Jahr) wollte,will nicht auszahlen bis heute;
GF A.Hofer  Hotel ,Thomas Sappl in Kufstein neben nicht bezahlten Überstunden und Betrug am vereinbahrten Lohn; erlaubt sich komentare; zitat:“stehst sowieso auf Abschussliste ist e wurscht“verweigert bis heute alles;letzte Arbeitgeber rechtfertigt Kündigung mit dem Richterin Entscheidung in  ,Obsorge,bedient sich meine Ärztedaten ,und als Sanitäter traut sich die Befund ,Diagnose zu stellen die alle 5 Jahre alt sind und nicht stimmen, …
Innsbruck Familien Gericht;
erste Richterin:Geismayer nimmt falsche Aussage; bewiesen ,als Unterhalt Grundlage Schäden 10000€; Frau Sigl ; berechnet wieder falsch !;stellt Platz für die  absichtliche Kindes Adoption  mit Hilfe JA  Frau Holeis die hilft KM weiter das Kind zu maniepulieren ; Pfurtscheler stellt Antrag auf Exekution troz überhöhten  Unterhalt und antrag auf neue Bemaßung; mit komentar; „ich muss das tun!“. , Kufsteiner JA lehnt jede kooperation wegen Kindes mit dem K.Vater ! KH Kufstein  unterlassen Hilfeleistung und absichtliche falsche Behandlung   mit ungeprüft Diagnose und nicht zulässige Medikamente, mehrmalig.  Wenn man einen Untersuchung beantragen wollte, wurde abgelhenz. Amtsarzt muss falsch handeln; Kufsteiner Richterin schickt Anwältin vor mir meine daten zu holen; Sachverhalterin zieht sich zurück nach Konsulat Drohung weil sie nicht schriftlich vorderungen aushändigen will-sie arbeitet mit Richterin ohne Name in Auftrag. .
  Exekutionen am laufband mit fragwurdigen behauptungen Frau Richterin in Kufstein Widschwentner  lehnt jede rekurs ab; überlässt dem  Rechtspfleger  Entscheidungen die sie selber machen muss; alles ungeprüft trotz Beschwerde rekurs;Ku Richterin bedient sich Strafrichter-in in Familienrecht ; zweimal. Kassiert A1 inkasso Büro forderung  2000€ cca.Magistrat Innsbruck verweigert die Jahresparkkarte nur für eine Straße zu betreuung des Kindes (inerhalb 5 Jahre 800-900 male in Innsbruck von Kufstein kommend) 170000 km;trotz dem Gesetz Paragraph der das klar erlaubt; wird danach weggefahlen.(5000€)
Absichtlich verunfahltes zerstörten Auto am Parkplatz mit den Ticket; ohne recht auf wert Minderung und eigene kosten 3000€ Verlust.
Alle Radar kontrolen zwischen Kufstein-Innsbruck- Kufstein; oft wird man geblitzt zwischen zwei Autos oder parallel fahrend nur ich. Incl. Straßen kontrollen. Familiengerichtshilfe hilft nur KM  ganz ofen und  ofensichtlich ist daß das Kind leidet; verweigerung des Ärztlichen Hilfe von allen;“ ignoranz an mass“Gutachter Giaccomuzzi Ibk. (wurde auf meine Beschwerde nicht abgelehnt als nicht für Kinder nicht geeignet)stellt über 30 Seiten Gutachten; der nicht anderes als wiederholtes von JA Gerichthilfe schreiben ist; nach einem halbstündigen Gespräch mit dem Kind :was  Hellseherisch  und reines Plagiat ist. Die Richterinnen Giner macht nur den platz zu Kindes entzug so das man selber nicht belastet wird;  Frau Platter  gibt zu, sich nicht auskennt ; verweigert jede beschwerde und rekurs; beendet vollständig die Entführung.Frau Oberwieser meldet sich in Sekretariat(sekreter-in) ans Telefon ; wenn ich infos oder ähnliches gebraucht hat als KV, stellt sich nicht vor  das sie Richterin ist; Strafanzeigen wurden unterm Tisch gestellt;  Missachtung von Menschen leben ; alles dient ein nicht österreichischen Kind zu klauen.Rechtspflegerin Koefler  arbeitet nach anordnug von Frau Mayer die aber in „Kärnten Beziehungen hat  wo man die Kinder unterbringen muss; ums Geld zu bekommen nach ungeprüft en aussagen.“
Ofen auf die Straße bringen die Frauen von Gericht die Unterlagen oder die Anleitung zum Kindes Entfremdung, ; nach aussehen militärisch mit solchen verhalten nie ein Kind gehabt haben  ; eh  Gefängnis Aufpasser.  Keine Frauen,Mutter, aussehend schon.
Schulbehörde hätte mir keinen Gespräch gewährt; Schuldirektorin Rädlet  gemeinsam mit die KM meldet das Kind unter andere Geburtsdaten;  Gemeinde KU. streicht die Eltern Religion aus die Geburt-Urkunde des Kindes -KV religion stimmt, KM nicht; Kindes mutter fälscht Religion Zugehörigkeit in vielen Dokumenten,; Kirchenbeitragstelle vordert vielzuviel Geld von KV trotz Unterlagen.Absichtlich! Betrug und drohungen an Laufband.
Die  Kündigungen oder auch keine Stelle zu bekommen ist und war in voraus abgelehnt worden ,Eigentumswohnung verlusst wegen finanzielle Erpressung und Exekutionen  Mord drohungen in Obsorge Verfahren bis totale finanzielle wie Menschliche Zerstörung des Vater und gleich des Kindes; wenn ich jemand wegwelassen habe.
Missachtung von HKÜ Antrag.  Gericht zustimmt Halbweisen Rente für das Kind bei lebendigem KV; Kind lebt bei KM oder das über geblieben ist.
T-Polzei verweigert Aufhentahal des Kindes.
Psychische wie physische Vernachlässigung und manipulieren bis bin zu „Pas Syndrom“ und „folie du deux“ .Chronologie könnte nich ganz passen aber Personen doch.
Wenn noch was zu brauchen ist; 90% mit Beweisen.
Es genügt fur die ivovierten eine Mord Anklage in mehreren Fällen. !!

Vater, Pero Krajina und Sohn Ivan wohnt vielleicht noch in Innsbruck.!!

Kommentare sind abgeschaltet.